Mitglied werden Newsletter Die Regionen Die Satzung (PDF)

Die Kommission für Agrarfragen

Mit Leib und Seele - Landwirtschaft

Die Kommission für Agrarfragen hat vier Landwirt*innen besucht. Dabei sind interessante Interviews in Verbindung mit spannenden Hof-Impressionen entstanden.

Mit neuen Ideen meistern die Landwirt*innen die Herausforderungen in diesen Zeiten. Wichtige Themen sind dabei nicht nur Politik, Familie oder dem Klima angepasste Technik, sondern auch das gesellschaftliche Miteinander. Dafür braucht es den Austausch und Verständnis zwischen Verbraucher*innen und Erzeuger*innen. Außerdem: Wer sich mit dem Berufswunsch Landwirt*in befasst, kann hier von vier ganz unterschiedlichen Betrieben Eindrücke gewinnen. Denn das ist gewiss: Wir alle brauchen leidenschaftliche Menschen mit der Motivation und dem Mut Landwirtschaft heute neu zu denken und für die Zukunft zu gestalten.

Hof Clostermann Organics

Der Spiekerladen Hof Renfert-Deitermann

Ökullus Hof Schulze Buschhoff

Frollein Muh - Hof Schulte Althoff

Das Projekt „Mit Leib und Seele – Landwirtschaft“ ist eine Kooperation mit dem Bennohaus Münster. Die Kommission für Agrarfragen bedankt sich außerdem bei allen Landwirt*innen herzlich für die Zusammenarbeit.

Agrarkultur trifft Industriekultur – Fahrradtour

23.09.2022. Die kfd-Region Herten hat gemeinsam mit der Agrarkommission des kfd-Diözesanverbandes zu einer Radtour in Herten eingeladen. Die Landfrauen schauen mit Interesse auf die sich im Strukturwandel befindende Industrieregion und die kfd-Frauen aus Herten verfolgen die Entwicklungen in der Landwirtschaft, sich den energetischen und ökologischen Herausforderungen anzupassen. Unter dem Motto: „Agrarkultur trifft Industriekultur“ begann die gemeinsame Tour mit einer Führung auf der Zeche EWALD in Herten-Süd. Auf den ehemaligen Kohlentrasse ging es weiter zum Naherholungsgebiet Ried, mit vielfältigen strukturierten Höfen. Geprägt ist die Region durch Gemüse- und Obstanbau und der Direktvermarktung. Auf dem Brunnenhof von Dirk Große -Streuer, spezialisiert auf die Vermarktung regionaler Produkte, wurde zu Mittag gegessen. Gestärkt radelten die Frauen weiter über das neugestaltete Gelände der Zeche „Schlegel und Eisen“, vorbei am Wesselshof ins Alte Dorf Westerholt. Im Pfarrzentrum von St. Martinus gab es Kaffee und Gebäck. Frau und Herr Hetterscheidt vom Heimatverein Westerholt führten die Gruppe sachkundig von Fachwerkhaus zu Fachwerkhaus, in die Grafenkapelle und zum Schloss. Auf dem Rückweg beeindruckte die Frauen der große Hertener Schlosspark mit Blick auf das imposante Renaissanceschloss. Der Ausflug endete vor dem Besucherzentrum auf EWALD, dort wo der erlebnisreiche Tag begann.

Zurück