Mitglied werden Newsletter Die Regionen

Weltgebetstag der Frauen

Geschichte einer weltweiten, ökumenischen Bewegung

Ein Gebet wandert 24 Stunden lang um den Erdball … und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern unserer Welt!
In über 100 Ländern der Welt findet der Weltgebetstag der Frauen (WGT) immer am ersten Freitag im März statt – seit über 130 Jahren. Er verbindet Frauen verschiedener Hautfarben, Kulturen und Traditionen - über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg. Sie beten und handeln dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. So wurde der Weltgebetstag zur größten Basisbewegung christlicher Frauen.

Seit 1949 wird der Weltgebetstag auch in Deutschland gefeiert. 1971 erhielten die katholischen Frauen Sitz und Stimme im (west)-deutschen Weltgebetstagskomitee. In Deutschland wird der WGT von über 20 Frauenverbänden und -gruppen verschiedener christlicher Religionsgemeinschaften getragen. Sie bilden zusammen das Deutsche WGT-Komitee. Die kfd ist einer der tragenden Frauenverbände des WGT.

Neugierig auf fremde Länder?

Jedes Jahr wird die Gebetsordnung von Frauen aus einem anderen Land gestaltet. So macht der WGT neugierig auf Leben und Glauben in anderen Ländern und Kulturen. Zu Beginn des Jahres werden in verschiedenen Regionen des kfd-Diözesanverbandes Münster Werkstätten zur Vorbereitung auf den WGT des jeweiligen Jahres angeboten. Gut vorbereitet gestalten Frauen den Gottesdienst im März vor Ort mit anderen christlichen - meist evangelischen – Frauen. An vielen Orten sind die Teilnehmerinnen im Anschluss an den Gottesdienst eingeladen, das Land, deren landestypische Speisen und Rituale kennenzulernen.

Weltgebetstag 2022 aus England, Wales und Nordirland

ZUKUNFTSPLAN: HOFFNUNG

Als zentrales Thema des Gottesdienstes haben die vorbereitenden Frauen aus England, Wales und Nordirland den Brief von Jeremia an die Exilierten in Babylon (Jer 29,11) gewählt: „Gott hat einen Plan für uns und der heißt Hoffnung! So gerne will ich lernen, diesen Zukunftsplan Hoffnung zu schmieden!"

Titelbild Weltgebetstag 2022

Das Bild zum Weltgebetstag 2022 hat die britische Künstlerin Angie Fox als Stickerei angefertigt. In ihrem Bild mit dem Titel „I know the plans I have for you“ vereint die Künstlerin verschiedene Symbole für Freiheit, Gerechtigkeit und Gottes Friede und Vergebung.

Wichtige Infos zum WGT am 4. März 2022

Online-Übertragung des Gottesdienstes

Der Weltgebetstag Zukunftsplan: Hoffnung findet auch in diesem Jahr mitten in einer heftigen Corona-Welle statt.

Daher wird der Sender Bibel TV am Freitag, den 4. März 2022 um 19.00 Uhr wieder einen Gottesdienst zum Weltgebetstag senden.
Der 60-minütige Gottesdienst wird parallel über den YouTube-Kanal sowie die Facebook-Seite des Weltgebetstages ausgestrahlt und am Sa., 5. März 2022 um 14:00 Uhr sowie So. 6. März 2022 um 11:00 Uhr wiederholt.
Vorbereitet wird der Gottesdienst von einem ökumenischen Team anglikanischer, evangelischer und katholischer Frauen. Musikerinnen aus dem Weltgebetstags-Musik-Team gestalten ihn musikalisch.

Auf der Website des Weltgebetstages gibt es zahlreiche Anregungen und Hinweise, wie der WGT auch in Corona-Zeiten begangen werden kann. Die Spendentütchen gibt es auch in diesem Jahr wieder kostenfrei.

Beim Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu sind übrigens mehr als 3 Mio. Euro an Kollekten und Spenden beim Deutschen Weltgebetstagskomitee eingegangen. Die beste Kollekte seit mehr als 10 Jahren! Herzlichen, großen Dank an alle Frauen, kfd-Gruppen, Gemeinden und Privatpersonen!

Weitere Infos zum Weltgebetstag

Anregungen zu einem Wortgottesdienst von Ulrike Göken-Huismann, aus: Die Mitarbeiterin, 1/2021

Website des Weltgebetstagskomitees